Mein neuer Beitrag heute handelt über das Training um Rückenschmerzen zu lindern.
Man liest oft, Training ist gut um Rückenschmerzen zu lindern. Was steckt dahinter? Sicher, es gibt viele Studien die belegen das ein Training, egal ob EMS oder Kraft Rückenschmerzen lindern können.
Nun was ist Rückenschmerz?
Klar ist, die meisten Schmerzen werden auf der Körperrückseite angegeben. So witzig wie sich das anhört, geht es auch in den Studien genau um dieses Thema, dem "unspezifischen Rückenschmerz". Dies bedeutet, die Ursache ist nicht klar. Meist wird auch nicht unterschieden wo der Schmerz sitzt. Der Bereich der Halswirbelsäule, der Brustwirbelsäule oder der Lendenwirbelsäule, bzw. dem Übergang der Lendenwirbelsäule ins Becken.
Der Schmerz kann in jedem Bereich sitzen, wobei die häufigsten Bereiche die Hals-/Nacken- und Lendenregion sind.
Was löst Schmerz aus? Eine Fehlbelastung einer Gelenkkapsel, Zug auf Bändern, Sehnen oder ein Muskel welcher einen zu hohen Tonus (Spannung) besitzt. Ausgelöst kann dies durch sehr viele Faktoren sein, die den Rahmen sprengen würden. Aber, es gibt IMMER einen Grund.
Aber, dass ist der Hintergrund, dort wo Bewegung zum Erliegen kommt oder vermindert wird, aus eben genannten Gründen, verlangsamt sich der Stoffwechsel in diesem Bereich. Dies löst "Stress" an diesem Punkt aus. So entsteht mit der Zeit der "unspezifische" Rückenschmerz. Ohne jede Aussage darüber was der Grund ist.
Zeigen tut sich dies oft in einem "Durchbrechgefühl" bei langem stehen, der typische Anlaufschmerz beim Aufstehen in der Früh oder nach längeren Sitzphasen oder bei bestimmten Bewegungen.
Bei längerem Bestehen können sich auf strukturelle und funktionelle Folgen zeigen.
Strukturell: Veränderung der Gewebezusammensetzung wie schwäche der Strukturen, schwache Bänder, Knochen, Flüssigkeiten usw.
Funktionell: eingeschränkte Funktion von Bindegewebe, Muskeln die nicht optimal arbeiten können. Schwäche, Spasmus o.a.
immer dann wenn der Stoffwechsel in dem Bereich zur Ruhe kommt, beginnt das Gewebe zu arbeiten und der mechanische Reiz unterliegt dem nozizeptivem Reiz (Schmerzreiz).
Darum lindert Bewegung die Schmerzen für gewöhnlich zu einem Teil.
Dies ist auch eines unserer Probleme, die Bewegung wird zu eintönig im Alltag, darum sind so viele Schmerzmuster auch gleich und das bei unterschiedlichen Menschen.
Was macht hier das Training?
Es dürfte bereits klar sein, der Stoffwechsel, der zum Erliegen kam, ist einer der Problemauslöser. Sport, egal welcher fördert die Stoffwechselaktivität im Muskel, den Strukturen die direkt mit diesem in Verbindung stehen und dem umliegenden Gewebe. Wird dieser regelmäßig durchgeführt, kann diese verbesserte Stoffwechsellage auch eine dauerhafte positive Veränderung mit sich bringen.
Zum Seitenanfang