Ganzkörpertraining

  • Beitrag aus Alexander´s Medizin- / Gesundheitsblog

    EMS Training gleich Ganzkörpertraining?

    Im Grunde genommen ja, denn der Strom mit den 16 Elektroden verteilt sich symmetrisch über den gesamten Körper.

    Jedoch findet der Großteil des Trainings im Stehen statt, was heißt, die untere Rumpfmuskulatur, Gesäß und Beine machen die meiste Arbeit.

    Das EMS Training bleibt immer ein Ganzkörpertraining, jedoch kann während des Trainings auch der Fokus auf andere Körperteile gelenkt werden, eben durch die Übungsauswahl.

    Kräftige Rumpfmuskulatur und kräftige Beine sind wichtig für den gesamten Körper, da diese beim herkömmlichen Training mit Kraftgeräten oder Freihanteln im Bezug zum Oberkörper zu kurz kommen.

    Das symmetrische Reize setzen zum Stromimpuls ist bei unserem Trainingskonzept sehr wichtig.

Zum Seitenanfang